Warum dich Brainstorming so weiterbringt.

Kennst du das? Du hast ein Problem, eine Herausforderung und suchst nach einer Lösung. Jetzt wiegst du ab, denkst hin und her, beleuchtest alle Aspekte von den verschiedensten Seiten, machst vielleicht eine positiv-negativ Liste und kommst doch irgendwie auf keinen grünen Zweig.
Gehirnwichsen nennt man das auch manchmal!

Nicht umsonst gibt es das Sprichwort: „4 Augen sehen mehr als 2.“ – und ich ergänze noch: „8 Augen sehen mehr als 4“ und „4 Gehirne denken mehr als 1“.

Das Ganze klingt jetzt vielleicht banal und nach einem „ja eh klar …“.
Ja, vielleicht. Trotzdem ist es mir wichtig, dich darauf zu sensibilisieren, wie unterstützend und hilfreich es sein kann, ein Thema nicht alleine lösen zu wollen, sondern in der Gruppe.

Jetzt kommt es natürlich noch darauf an, um welches Thema es sich handelt. Wenn du jetzt Probleme mit deinem Partner hast, dann würde ich lieber ein persönliches Coaching oder eine Familienaufstellung für eine gute Lösung wählen. Ebenfalls wenig passend ist es für Fragen wie: „Soll ich meinen Job nun kündigen, oder nicht?“

Geeignet ist die Methode in jedem Fall in der Entwicklung von Strategien und Konzepten. Oder du hast ein Ziel und kennst den Weg noch nicht. Du hast eine Idee und möchtest sie umsetzen, weißt aber noch nicht wie? Vielleicht hast du ja auch eine Vision und möchtest sie konkretisieren. Du möchtest dich beruflich umorientieren, weißt aber noch nicht in welche Richtung und für noch vieles mehr …

Brainstorming wurde bereits im Jahre 1939 von Alex F. Osborn erfunden und zwar als Methode zur Ideenfindung, die die Erzeugung von neuen und ungewöhnlichen Ideen in einer Gruppe von Menschen fördern soll.
Es hat einen guten Grund, warum sich eine Methode nach all dieser Zeit noch immer bewährt und eingesetzt wird. Selbstverständlich gibt es Kritiker – die gibt es immer. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass Brainstorming – richtig angewandt – RICHTIG was bringen kann.

Wenn wir jetzt alleine rangehen an unser Thema, dann haben wir zwar sicher auch einiges an Ideen parat, jedoch nur so viele oder solche, die unser Bewusstsein, unsere Erfahrungen und unsere Fantasie zulassen.

Was meine ich damit?
Die Grenzen deiner Gedanken sind die Grenzen deiner Welt.“, ist ein bekanntes Zitat. Dinge, die in deiner Welt unvorstellbar sind, wo du nicht einmal auf die Idee kommen könntest es überhaupt anzudenken, stehen für andere vielleicht auf der Tagesordnung und sind das Normalste auf der Welt.

Das Tolle an der Methode des Brainstormings ist die, dass alle Kommentare erlaubt – ja, sogar erwünscht sind. Egal wie schräg, unrealistisch oder abgehoben.
Und Kritik ist – VERBOTEN!!! Ebenfalls ein No-Go sind Beurteilungen und Wertungen.

Jetzt stell dir einmal vor:

Es finden sich 5 oder 6 Personen zu einer Gruppe zusammen – es wird ein Zeitrahmen von ca. 30 Minuten vereinbart – und los geht´s. Jeder gibt Input mit all seinen Erfahrungen, Fantasien, Ideen und Träumen – die Power und die Lösungen, die hier zustande kommen können, sind unvorstellbar. Es haben sich schon die besten Ideen aus den unmöglichsten Ansätzen entwickelt.

Ein Punkt, der dabei noch ganz wichtig ist: „Der Fokus liegt darauf, eine Lösung für ein Thema zu finden.“ – abschweifen unerwünscht!

Du könntest so eine tolle Power für DEINE Themen und DEINE Ziele nützen! Und das an einem unglaublichen Ort – fernab von Zivilisation, Social Media und Alltag. In den Tiroler Bergen, auf einer Hütte, in 1.600 Metern Höhe und das ganze 4 Tage lang :-).

Wenn du totale Lust darauf bekommen hast, dann lies dir die Details dazu gleich hier durch und schau dir mein Video dazu an.

Alles Liebe...

Hinterlasse einen Kommentar 0 comments