Du wartest auf Motivation? Dann musst du das lesen. 

 

Wenn du sie fragst was ihr Traum ist, kann sie es dir beantworten. Wie aus der Pistole geschossen.
„Musikerin und Schriftstellerin. Ich möchte Menschen berühren mit meinen Texten sie aufmerksam machen auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben“, sagt sie mit leuchtenden Augen.

Wow. Genial. Toll. Bewegend. Das hat was.

Wenn ich sie ganz nüchtern frage „Was machst du derzeit, womit verbringst du deine Zeit?“, dann spricht sie mit leiser Stimme, „Naja, ich arbeite im Büro, als Angestellte. Das muss ich ja machen, damit die Kosten gedeckt sind, damit wir uns unseren Lifestyle leisten können.“

Ich kenne sie seit mehr als 5 Jahren und habe früher oft auf sie eingeredet. Ihr meine Sicht der Dinge näher gebracht. Bis vor einiger Zeit. Bis ich erkannte, dass sie wartet. Sie wartet auf ein Zeichen. Sie wartet auf Energie. Auf Power. Auf Lust ES ENDLICH ANZUGEHEN. Auf etwas im Außen, das stark genug ist, und zu ihr sagt „So Luci, es ist jetzt an der Zeit. Widme dich nun jeden Tag deinen Texten, beginne zu üben und vernetze dich mit ähnlich denkenden Menschen. Schon bald wirst du deine besondere Gabe entdecken und dann wird sich dein langes Hoffen und Wünschen bezahlt machen.“

Tja, da wird sie lange warten.
Sie wartet auf Motivation.
Doch ich sage dir jetzt.
Motivation ist Bullshit.
Da kannst du lange warten.

Wir Menschen funktionieren so einfach wie selten ein Geschöpf. Alles was bequem und angenehm ist, das machen wir gerne. DA fühlen wir uns wohl. Alles was neu ist, wo wir uns auch nur einen Millimeter aus der Komfortzone rausbewegen müssten, da ziehen wir den Schwanz ein. Machen uns klein. Reden uns ein, dass wir jetzt grad nicht in Stimmung sind.

Himmel Herrgott nochmal. Das ist doch wohl sonnenklar, dass all jene, die sich ihr Wunschleben erschaffen haben, dafür sorgen, dass sie sich Schritt für Schritt weiterentwickeln, das sie auf allen erdenklichen Ebenen erfüllt, nicht früh Morgens aus dem Bett springen und sagen „AH – ICH BIN SO HOCH MOTIVIERT. ICH VERSPÜRE DEN STARKEN DRANG DANACH, DINGE ZU TUN DIE ICH NOCH NIE GEMACHT HABE.

Nein. Nein. Nein. Was ist das Geheimnis?
Sie machen es einfach. Sie wissen, wenn sie es nicht machen, dann macht es niemand für sie. Wenn sie es nicht JETZT angehen, dann gehen sie es morgen auch nicht an. Nein.

Die Motivation kommt währen des Tuns. Die Freude am Wirken, kommt in der Bewegung. Die guten Gefühle erfolgen. Genauso wie Erfolg folgt.

Das Leben funktioniert so einfach. Glaubst du nicht, dann überleg mal, wie du bei den natürlichsten Bedürfnissen reagierst.

Dein Magen knurrt, was machst du? Du schnappst dir was zu essen und isst etwas. Du spürst, dass dein Mund trocken ist und du echt durstig bist, du trinkst ein Glas Wasser. Du bemerkst, dass du unter Rückenschmerzen leidest, sodass diese nicht mehr erträglich sind, du beginnst dich umzuschauen, welche Übungen du für deinen Körper machen könntest.

Du hast schon so viel über das Universum, seine Gesetzte, das Ego gelesen und bist dennoch unzufrieden, da die Erfolge ausbleiben, du redest dir ein, dass die Energie dich schon noch überkommen wird. Und dann wenn sie sich über dich ergießt dann, ja dann gehst du alle nötigen Schritte.

Dann – verfügst du plötzlich, wie aus dem nichts über eine Willensstärke, wie all die anderen, die täglich ihre Disziplin im Alltag leben. Sie sind ja alle motiviert, deshalb erledigt sich das wie von selbst.

Nope. Falsch gedacht. Diese Menschen geben sich einfach nicht den Raum zum „jammern“, oder „die Aktionen in Frage stellen“, weil machen wir das nämlich, kommen automatisch die Gefühle, die deinem Hirn verklickern wollen, warum das jetzt wirklich keine gute Idee ist.

Nehmen wir nochmal das Beispiel von Luci. Sie sitzt im Büro und denkt über ihre Unlust nach. „Es ist so mühsam, ja wenn ich dann endlich Musikerin bin, dann bin ich erfüllt, dann geht alles leichter. Ja hm. Ich glaub ich beginne heute am Abend. Ich übe heute mal zwei Stunden. Die eine da aus dem Netz hat ja davon gesprochen, dass das ein guter Start wäre. Gut. Das mache ich heute. Ich werde heute üben.“

Der Tag zieht sich irgendwie in die Länge, lästige Aufgaben sind abzuarbeiten, die Mitarbeiter sind irgendwie so grießgrämig und außerdem stört dieses grelle Licht total den Energiefluss. Luci macht sich auf den Weg nach Hause, holt noch schnell die Kinder ab. Und sie sind derart mies gelaunt, dass Luci auch gleich alles vergeht. Nope. Unter diesen Umständen kann sie nicht üben.

Das geht nicht. Woher soll sie denn noch die Kraft nehmen?

Jetzt folgt das Abendbrot, dann die Fratzen ins Bett bringen und dann hat sie sich Eines verdient.
Mach dir jetzt nicht vor, dass sie jetzt echt noch übt. Nanananana – wir bleiben realistisch hier. Sie hat sich folgendes verdient:

Abschalten vor dem Fernseher.

Schließlich geht es morgen weiter. Oh ja. Ob sie jetzt heute übt oder morgen ist ja auch schon egal.

ZACK – BÄM – BUM – JA – FIX LAUDA.

Hast du es bemerkt? Der Entschluss des Übens war da – aber sie hat sich ihren Gefühlen hingegeben. Sie hat nachgegeben. Sie hat sich ergeben. Ihren Einflüssen. Den Umständen. Sie hat ihr Bedürfnis nach Ruhe und Abschalten über ihren Traum gelegt.

NATÜRLICH. Weil ihre Gewohnheit dominiert. Weil sie es immer so macht. Weil sie es nicht übt.
ÜBEN – ÜBEN – ÜBEN – ÜBEN – ÜBEN.

Schreib dir das hinter die Ohren.

Warte nicht auf die Motivation. Motivation ist Bullshit.
Total.
Halte was auf Aktionen.
Halte was auf „Ich schalte jetzt mein Hirn ein – bin jetzt hier und da – kann mich jetzt dazu entscheiden, 2 Stunden zu üben.
Ich fühle mich jetzt so wie ich mich fühle, doch das ist mir im Moment einfach egal.
Ich habe einen Traum.
Ich weiß, dass dies mein Weg ist, und viele kleine beharrliche Minischritte bringen mich meinem Traum – meinem Ziel näher.
Absolut.
Also – jetzt ist Schluss mit den Ausreden.
Hier und jetzt starte ich.

Wenn ich in meinem Leben jemals auf Motivation gewartet hätte, wäre ich eine Hausfrau, die höchst unzufrieden wäre, mit unerfüllten Bedürfnissen, die lebt, wie man es eben macht und im Grunde nur darauf hofft, dass die ganze Show irgendwie über die Bühne gebracht wird. Die Show ist in diesem Fall das Leben.

Entscheide dich JETZT dazu, NICHT MEHR AUF MOTIVATION zu warten, da ich dir verspreche, du handelst nur, wenn der Schmerz so weh tut, dass du keinen anderen Weg mehr siehst – und ein Ziel aufgrund von Schmerz angehen ist mühsam. Genialer ist es mit der Lust. Sie zieht dich. Sie feuert dich an. Sie begeistert dich. Und da wollen wir hin.

Eine klare Strategie – beginnt stets beim Fundament – hier finden wir heraus, was es ist, das dich reizt am Leben. Was dein Ziel hinter deinem Ziel ist. Wir erschaffen dir ein Fundament, das deine Ziele und Träume unterstützt. Ich hab es selbst Jahre lang nicht geglaubt, aber mittlerweile sehe ich den Erfolg der erfolgt vor allem bei den unterschiedlichsten Menschen.
Hier hast du die Möglichkeit dein Commitment abzugeben. Zu sagen – ja – ich gehe es an. Ich warte nicht mehr länger auf Motivation. (Schmeiß die ganzen Bücher in den Müll – du brauchst sie nicht – kümmere dich um das Wesentliche – DICH SELBST). Hier geht´s mit klarer Entscheidung zu #noexcuses – dem Dranbleiber Programm für Menschen, die es lieben, RESULTATE zu erleben.

Alles Liebe...

Hinterlasse einen Kommentar 0 comments

"So nimmst du dein Leben selbst in die Hand,
ohne dabei auszubrennen. " 
LIVE-WORKSHOP am Donnerstag, 5.10. um 11:00 Uhr
x