Werde zur Meisterin im Erkennen und stoppe die Lügen

Der Titel klingt doch klasse, oder?
Wie das geht? Wenn ich dir jetzt sage, das ist super easy, dann würde ich dich belügen. Und darauf hab ich keine Lust.
Aber ich beginne anders. Wir Frauen stellen uns gerne hinten an, sorgen für alle anderen. Wenn es den anderen gut geht, dann läuft der Laden. Dann haben wir unsere Ruhe und wir biegen diesen Frühling auch irgendwie rum. Yes. Klar.
Und das reden wir uns ein, wochenlang, monatelang, jahrelang. Die Regale in der Wohnung quillen über, „Persönlichkeitesentwicklung“, „Nimm dein Leben in die Hand“, „Jetzt erst recht“, „Im Jetzt leben“, „Bestellung beim Universum“. Und wie sie alle heißen.

Dennoch, erzählst du dir womöglich weiter diese Geschichte. Es ist alles gut. Alles nimmt seinen Lauf. Damit gebe ich mich zufrieden, wird schon gut ausgehen.

Nebenbei im Social Media werden wir zubombadiert mit Lebensweisheiten, guten Ratschlägen und „die neue Welt manifestiert sich“.
Alles schön und gut. Nur das ist alles für nix und niemanden, da du dir ja weiterhin deine Geschichte erzählst.

Diese deine Geschichte die dir erklärt, warum es eben keine Veränderung braucht. Warum es sich schon bessern wird. Warum du gut bist so wie du bist.
Ja, du bist gut so wie du bist, wenn du so wie du bist zufrieden bist.

Bist du dies aber nicht – dann mein lieber Schwan, nimm dich in Acht, denn du schadest deinem Umfeld mehr als dir lieb ist.

Wenn wir selbst unzufrieden sind, nicht in unserer Kraft sind, nicht mit klarem Blick erkennen, wie unsere derzeitige Situation wirklich aussieht, tragen wir eine Brille. Es fühlt sich an wie ein Nebel. Dieser Nebel fühlt sich an wie ein schwerer Rucksack den wir mit uns herumschleppen.
Natürlich auch aus Selbstschutz.

Und dennoch reden wir uns ein, „Jaja, das wird schon“, „Die Beziehung wird schon wieder werden“, „Es ist alles seine Schuld“, „Ich bemühe mich eh so, und ich weiß, irgendwann werde ich dafür belohnt werden“.

FALSCH GEDACHT.
WIRST DU NICHT.

Solange du dir aus Angst vor Veränderung diese Geschichte immer wieder erzählst, solange belügst du dich selbst. Bist du eine Meisterin im Lügen, bemerkst es nicht und verurteilst schon mal Andere. Weil mit dem Finger auf Andere zu zeigen einfach leichter ist. Ob du das jetzt böse meinst oder nicht, sei dahingestellt.

Es ist im Grunde sowas von total egal, was andere machen, wie sie leben, für welche Beziehungskonzepte sie sich entscheiden, wie sie ihre Träume und Ziele verwirklichen. Lass dieses nach links und rechts schauen und kümmere dich endlich um den wichtigsten Menschen in deinem Leben. Nämlich dich. Ja. So ist es. Ob du Kinder hast oder nicht, egal. Du gehst vor. DU BIST DIE NUMMER EINS. Erst wenn du dir deine IST-Situation eingestehst. Es wagst deine Wahrheit auszusprechen. Diese Schwere zu beschreiben. Es dir einzugestehen „Ja, ich habe wirklich in gewissen Bereichen versagt“. „Ich habe mir mein Leben anders vorgestellt“, „Wie zum Geier ist es soweit gekommen“.

Erst dann werden die Nebel dünner. Erst dann kommt da nach und nach eine Leichtigkeit in dir auf.
Weil du es anerkennst, wie es in dir aussieht. Du siehst plötzlich, dass alles was du dir erzählst, eine Geschichte ist, die du dir einfach so zusammengereimt hast.

Diese „unguten Themen“ wollen ans Licht. Besprochen werden. Gesehen werden. Mit einem anderen menschlichen dir wohlgesonnen Individuum.
Doch gibt es diese Menschen? Die neutral sind? Sehen was in dir steckt?

Ja, es gibt sie.
Erst neulich schreibt mir eine Klientin „Und danke fürs Jammern“. Sie musste dann schmunzeln, weil es zwei paar Schuhe vom Jammern gibt. Einmal das – negative Energie verbreiten – in der Opferrolle rumsuhlen-Jammern und aber – die „Ich sage es dir, wie es sich anfühlt – Wahrheit“.

Dies ist ein Erkennen. Und bevor wir irgendeine Verbesserung in unserem Leben erreichen können, braucht es erst die Wahrheit.

Braucht es erst Mut, hinzuschauen.
Braucht es erst den Mumm – sich einzugestehen, wie es einem denn wirklich geht.
Lass die anderen Reden – dies wird dich nicht mehr berühren, sobald du deine Wahrheit lebst. Sobald du klar vor Augen hast, wer du bist, wo du hin willst, welche Vision dir ein strahlen ins Gesicht zaubert und das Erkennen, des „ICH BIN VON BEDEUTUNG.“

Also, beginne die Wahrheit zu sehen.
Wie steht es um Dich und die Selbstliebe?
Wie sehr tolerierst du ein Leben, wenn es nicht GANZ DIR entspricht?
Wie sehr liebst du das was du bewirkst in der Welt? 
Wie läuft es in deinen Beziehungen?
Wie sehr erfüllt dich dein Tun?

 

Werde radikal mit dir. Sprich sie aus, die radikale Ehrlichkeit. Deine Wahrheit. Und beobachte was passiert. Welche Energie freigesetzt wird. Danach folgen Entscheidungen, diese werden umgesetzt und du wirst dich nicht mehr wiedererkennen.
Jeder Tag ist ein neues Leben. Egal wie sehr dich das Leben manchmal in die Knie zwingt. Bleib dran. Mach weiter. Erkenne. Öffne die Augen. Lass dich tragen vom Leben – und hier fährt das Leben gern den Turbo, um so ehrlicher wir mit uns selbst sind.

Alles andere wäre verschwendete Zeit!
So wirst auch du eine Umsetzungsgöttin – eine Frau, die es nicht verlernt hat zu spielen. Mit dem Leben.

Trau dich. Hol dir Hilfe, wenn du sie brauchst. Wir alle holen uns Hilfe. Wir alle brauchen ein gutes Umfeld, das an uns glaubt, uns sieht, uns eben NICHT in eine Schublade packt.
Du bist einzigartig. Beginne zu erkennen, sage „Bye zur Lügnerin, sie hat ausgedient! Wahrheit ist angesagt. Jetzt.“ Dein Umfeld wird davon profitieren, du und die ganze Welt.

Du hast keine Lust mehr drauf, dich ständig im Kreis zu drehen. Du weißt, dass es so nicht mehr weitergehen kann? Du möchtest herausfinden, was für dich möglich ist?
Dann kannst du dir hier einen Termin buchen. Ich nehme mir gerne Zeit für dich.

Lebe deine Wahrheit!
Und ich weiß, auch für Dich gilt „ES GEHT ALLES“.

Alles Liebe...

Hinterlasse einen Kommentar 0 comments

"So nimmst du dein Leben selbst in die Hand,
ohne dabei auszubrennen. " 
LIVE-WORKSHOP am Donnerstag, 5.10. um 11:00 Uhr
x