Ganz einfach den inneren Schweinehund überwinden und aus deinem Leben kicken

Hier zeig ich dir fünf Strategien, wie du den inneren Schweinehund überwinden wirst. Es gibt ihn, er ist nervig und er kommt immer wieder, der innere Schweinehund. Wir scheuchen ihn in eine Ecke. Er nervt, er hält dich davon ab deine Großartigkeit zu leben! Here we go:

Ich zeig dir heute 5 Methoden, wie du deinen inneren Schweinehund überwinden kannst – ein für alle Mal.

Mit dem inneren Schweinehund, da ist es so eine Sache. Der Wecker läutet in der Früh, wir liegen noch im Bett und wir wissen, wir sollten jetzt einfach aufstehen und in den Tag starten, damit wir dann auch wirklich was schaffen und stolz sein können. Meistens ist es aber so: „Es ist so kuschelig fein im Bett, wir wollen da drin liegen bleiben, warum sollen wir denn aufstehen, es erwartet uns ja eh nichts Prickelndes.“

Der Alltag ist irgendwie so immer der gleiche, es ist langweilig, es ist irgendwie so schleppend und alles ist so mühsam. Das hast du aber in der Hand, das du das änderst in dem du jetzt anfängst und jetzt Aktionen setzt, damit du deinen inneren Schweinehund ein für alle Mal überwindest.

Die 1. Methode ist … Dein „warum“.

Du musst dein „warum“ kennen.

Was ist dein „warum“? Du hast ein Ziel, du möchtest in 3 Monaten wirklich dich pudelwohl fühlen in deinem Körper. Und dein „Warum“ ist jetzt, dass du dich so gut fühlst, das du dich … ja … so einfach richtig wohlfühlst in deinem Körper und du weißt du hast da was erreicht.

Und du siehst dich schon in deinen Lieblingsklamotten wie du da wirklich super easy-cheasy durch die Stadt gehst und fühlst dich einfach wohl.

Das ist dein „warum“. Das heißt du hast ein ganz glasklares Ziel. Das ist dein „warum“. Du brauchst das, weil natürlich Phasen kommen werden, die sind nicht grade so prickelnd. … Da denkst du dir so „Warum mach ich das eigentlich alles, was soll das alles jetzt eigentlich bringen?“ Ganz einfach. Du hast dann dein „warum“ du erinnerst dich – ah ja genau – ich möchte ja gut aussehen, ich möchte mich endlich wohlfühlen und du möchtest das ganze in der Hand haben. Das ist dein „warum“.

Der 2. Punkt, das ist, wie du den inneren Schweinehund wirklich überwindest.

„Eiskalt duschen“.

Das kann ich dir wirklich nur von Herzen empfehlen. Du stehst auf früh morgens, du gehst in die Dusche, du bist fertig eigentlich mit dem duschen, aber jetzt machst du es …

Du drehst den Hahn auf EISKALT und du duscht dich runter. Und ich garantiere dir, das ist ein Energieschub, den kennst du so noch nicht. Es ist so eiskalt. Du stehst da drinnen und denkst dir: „Au Mann ist das kalt!“ Ja ist es. Aber es ist genial, du bist dann da, du spürst es einfach und du – boah … dann kann der ganze Tag schon starten, weil du hast es schon gemacht. Und alles ist irgendwie so … ja, jetzt bin ich da, jetzt geht alles!

Also, eiskalt duschen ist WIRKLICH top!

Punkt Nummer 3 istRaus aus der Box.

Was mein ich damit? Wir Menschen wir haben so diese Gewohnheit, dass alles nur in Boxen ist. Wir schauen ständig auf unser Smartphone, das ist eine Box, wir liegen im Bett, das ist eine Box, wenn wir stehen, dann stehen wir da auf so einem Rechteck und bewegen uns auch nicht wirklich so hin und her. Das heißt alles ist irgendwo in Boxen, alles ist immer gleich. Damit du aber wirklich diesen inneren Schweinehund überwindest, musst du ja wirklich etwas anders machen. Das bedeutet: Angenommen du fährst in die Arbeit und du nimmst ja immer den gleichen Weg in die Arbeit und ich sag dir jetzt: „Probier mal einfach einen Neuen aus.“

Probier was Neues und dann weiß dein Gehirn … hmmm … was macht sie denn jetzt? Ok, gut. Muss ich mal schauen, was sie da wieder vorhat. Oder du bist beim Zähneputzen früh morgens und du stehst ja immer so da. Das machen die Meisten so … die schauen dann so ganz noch verschlafen in den Spiegel … mach das mal anders. Du springst so rum … und dann putzt du dir die Zähne und dann bist du schon da – und dann ist das ganz was Anderes.

Also raus aus der Box – anderen Weg in die Arbeit, du gehst mal in ein neues Restaurant, du springst einfach mal irgendwie verrückt und crazy vorm Spiegel rum und es ist auch schon wieder ein neuer Input. Genau.

Nummer 4 ist … „5 Dinge“

Mach es dir zur Gewohnheit, dass du wirklich täglich abends 5 Dinge aufschreibst, die dich an diesem Tag weitergebracht haben. 5 einfache Dinge, die dich deinem Ziel näher bringen. Das kann einfach sein, dass du dir heute einen Smoothie gemacht hast, dass du heute jemandem eine Freude gemacht hast, dass du heute endlich diesen Artikel geschrieben hast, den du immer wieder rausgeschoben hast. Nein, du hast es einfach gemacht. Und wenn du täglich 5 Dinge machst, die dich weiterbringen, 5 Dinge, auf die du stolz sein kannst, dann hast du in 10 Tagen so ein gutes Gefühl, weil du blickst auf 10 Tage zurück und du hast eine Liste vor dir, mit 50 Dingen, die du geschafft hast, auf die du stolz sein kannst. Und da passiert ganz was Interessantes. Es entsteht so eine Energie, das ist so ein gutes Gefühl, du bist so stolz, du stehst so ganz anders da und du weißt … wow … ok … ich hab das gemacht – du möchtest mehr davon. Das heißt es entsteht so ein Sog, es zieht dich da quasi wohin und dann schaffst du das auch viel leichter, weil alles was sich gut anfühlt, da wollen wir ja mehr davon.

Es ist ganz was Anderes als wie wenn du jetzt in 10 Tagen nix gemacht hast, also einfach deinen Alltag so weitergelebt hast, weil dann schaust du zurück und denkst … ist ja nix passiert. Ok? Also – mach diese 5 Dinge am Tag ab heute. Wenn du es noch nicht gemacht hast, dass starte jetzt gleich nach dem Video dann.

Es kommt noch ein Punkt, das ist der 5. Punkt – und der ist ganz wichtig: „TUN“.

Diese 5 Punkte musst du tun. Ohne das tun passiert gar nix und es geht ganz gleich weiter. Aber wenn du die beherzigst, dann ändert sich wirklich was und dann überwindest du auch deinen Schweinehund. Und das wünsch ich dir von Herzen, dass du in deine Macht kommst, dass du in deine Power kommst, für dein geiles Leben.

Wenn du Mama bist, dann kommt uns dies oft nicht so wichtig vor. Ich sag dir aber, das ist wichtig. Schau dir hier gerne dieses Video an. Hier klicken. 

Jetzt würde mich noch interessieren: „Was hast du für Strategien, damit du deinen Schweinehund überwindest?“ 

Schreib sie mir in die Kommentare! Und nicht vergessen, dein Geschenk wartet auf dich! Die 11 Golden-Rules für den ultimativen Mindeset-Boost!

Alles Liebe...

Hinterlasse einen Kommentar 0 comments