Dein Grundstein für einen phänomenalen Start in den Tag.

Egal wie deine Tage momentan starten – sie sind wie sie sind.

Vielleicht hast du dir noch nicht so wirklich Gedanken darüber gemacht. Wenn ja, dann ist das fein und wenn nicht, dann machen wir das jetzt gemeinsam.
Es gibt immer etwas zu optimieren, damit du mehr Spaß und Freude hast, behaupte ich und dem widmen wir uns jetzt.

Wir starten mit einer Frage. Are you ready? Los geht´s:

Wenn du so weitermachst wie bisher, wie schauen deine Tage dann in 10 Jahren aus?

Schließe kurz die Augen (nachdem du diesen Absatz gelesen hast) und stell dir vor, du machst in deinem Leben so weiter wie bisher. Wie wirst du aus dem Bett kommen? Was machst du nach dem Aufstehen? Wie ist deine Stimmung?

Hast du die Antwort? Hast du ein Bild und auch ein Gefühl dazu?

Gut. Sehr gut.

Nun stelle ich dir eine Frau vor, die – wie sie von sich behauptet – „normal“ ist.

Ihr Name ist Klotilde. (So heißt du bestimmt nicht!) Sie ist Mutter von zwei Kindern und arbeitet Teilzeit. Und los geht´s:

Young sleepy woman trying to turn off the alarm clock. Early morning waking up.

Klotilde wird wach sobald ihr Wecker klingelt. Ihr Gesicht formt sich zu einer Grimasse. Sie stöhnt genervt auf. In Gedanken sagt sie zu sich „Oh nein, echt jetzt? Schon wieder ein neuer Tag?“ Josef-Hans, der neben ihr liegt nervt sie unbewusst auch schon. Widerwillig rollt sie sich auf die Seite, ihre Gedanken sagen „Verdammt, es nutzt ja doch nix… wird schon hoffentlich nix passieren heute“.

Sie erledigt ihre Morgentoilette und hört dabei Radio. In der Nacht ist doch bestimmt etwas Furchtbares passiert, das muss sie unbedingt sofort erfahren.

Noch etwas benebelt geht sie in die Küche und bereitet sich ihren ersten Kaffee zu. „Ja wo ist denn der Zucker schon wieder? Diese verdammten Fratzen… ah ja… hier ist er ja!“

Noch schnell bei Facebook reinschauen, was es dort Neues gibt.

Klotilde ist spät dran und die Kinder sind noch zu betreuen. Hektik – stressige Stimmung – die wollen nicht – die bocken rum – meine Güte, komisch, dass dies jeden Tag das gleiche Theater ist.

Es wird geschrien, gegenseitig gestichelt und erschöpft geht es weiter.
Alles ist eingepackt, die Kinder im Schlepptau und endlich sitzen alle im Auto.

Erst die Kleinen abliefern. Hoffentlich schaffen sie es heil in die Kita ohne sich zu beschmutzen. Es ist der reinste Wahnsinn. Nachdem sie sich verabschiedet hat, ist sie einerseits erleichtert und doch auch bereits total erschöpft.

Keine Zeit… es geht schon weiter – ab in die Straßenbahn.
Dort kommt sie allerdings auch nicht zur Ruhe. Da gibt es diese bewegten Bildschirme, die ihre Aufmerksamkeit wollen: „Oh, nein, was ist dort wieder passiert? Schrecklich…“, denkt sie sich.

Sie fühlt sich MIES, IN ANGST, ist TRAURIG. ES IST EIN DRAMA.

In der Arbeit geht es weiter mit Druck, Vergleichen, Konkurrenz, permanentem Sitzen und in den Bildschirm starren. Klotildes Körper meldet sich schon lange mit den verschiedensten Beschwerden, aber da muss er durch. In den Pausen wird Kaffee konsumiert, idealerweise noch geraucht, und klar – die süßen Brötchen vom Diskonter für zwischendurch werden auch noch schnell reingestopft.

Die Freundin geht rasch noch etwas für Mittag besorgen und sie soll der lieben Klotilde doch bitte noch eine Coke mitnehmen. Aber Coke-Zero – eh klar.
Es folgt die Mittagspause, natürlich ist Klotilde weiterhin beziehungsweise noch mehr erschöpft und wie ihr Tag weitergeht darfst du dir selbst ausmalen, wenn du Lust drauf hast.

Ich habe keine Lust drauf. Das ist meiner Meinung nach nämlich idiotisch.
Das deprimiert und demotiviert. Und das ist bei der Mehrheit der Menschen leider der tägliche Wahnsinn.

Ja leben die denn im Irrenhaus? Was ist da los? Ich persönlich könnte so nicht leben. Und das allerschlimmste? Die haben noch KINDER im Haushalt!!! Die erleben das – und für die ist das normal. Frustriertes Leben vorprogrammiert.

Damit dir das alles NICHT PASSIERT stell ich dir eine Alternative vor.

Ich sag dir gleich:
Wenn du bisher wie die liebe Klotilde deine Tage gestartet hast, bzw. Parallelen erkennst, dann wirf das was bisher war in den Müll. Das war nicht LEBEN. Das war „FUNKTIONIEREN“.

Und DAS ist für die Katz. Du hast deinen Auftrag auf der Erde missverstanden, wenn du so lebst.

Wie kann es denn sein? Wie geht es noch? Welche Alternativen gibt es?

Young beautiful woman wearing pyjamas sitting on her bed holding her pillow.Morning time. New wonderful day beginning. Copy space.

Also du schläfst – an einem Platz, den du dir liebevoll eingerichtet hast, damit du dich darin wohl fühlst. Dies ist dein Schlafzimmer, idealerweise aus Naturmaterialien. Du möchtest dir und deinem Partner einen Rückzugsort schaffen, wo ihr eure Batterien wieder aufladen könnt. Über die Qualität des Bettes und vor allem der Matratze brauchen wir nichts zu sagen – ihr habt die Wahl bewusst getroffen. In der Früh wirst du von selbst munter – deiner inneren Uhr kannst du vertrauen.

Du reckst dich und streckst dich – bist frei in der Bauchregion – es fühlt sich gut an – und denkst „Yeah, ein neuer Tag.“ Du bist bei dir, liegst noch im Bett, neigst den Kopf und schaust deinen Partner an. Ein Gefühl der Dankbarkeit überkommt dich und du lächelst.

Du liegst immer noch da und weißt, ein neuer Tag liegt vor dir. Es wird spannend was du daraus machst. Es wird noch gekuschelt und da du zeitig dran bist tauscht ihr noch einige Körperflüssigkeiten aus. Erfüllt und ein wenig freudig erregt schwingst du dich aus dem Bett. Du marschierst ins Badezimmer. Dort begrüßt du dich nochmal vor dem Spiegel, lächelst und denkst dir „Wow, war das guuuuuuuut!“ Du erledigst deine Morgentoilette – alles mit einem wohligen freudigen Gefühl.

Danach hast du dein Ritual. Dieses gestaltest du dir individuell, je nachdem was ansteht. Du machst 5 Liegestütze, weil du dies jeden Tag machst. Du zeigst deinem Unterbewusstsein dadurch, dass du Dinge, die du dir vornimmst auch durchziehst. Dies hat eine große Wirkung – du weißt es und du fühlst es.

Es folgt eine Dankbarkeitsübung, etwas kreatives Schreiben in dein Journal, eine Visualisierungsübung und ein paar Freudensprünge, die dich bereit machen für den Tag.

Deine Stimmung ist nun „Yeah – das wird bombastisch – genial!!!“

Mit Leichtigkeit managst du den Weg bis in die Arbeit. Du lässt dich durch nichts aus der Ruhe bringen, da du bei dir bist. Und falls es doch mal passiert, dass dies nicht der Fall ist, machst du deine Atemübung und kommst wieder zurück zu dir und bist wieder fokussiert. Beharrlich. Du hast eine Mission zu erfüllen und dieser gehst du nach.

Du trinkst viel – vorrangig Wasser. Stilles Wasser eventuell mit Zitrone drinnen, da du weißt, dies ist basisch und tut deinem Köper gut.

Auch wenn du viel sitzen musst, gönnst du dir Pausen und machst Übungen für deinen Körper. Es ist beachtlich was er leistet. Du schätzt ihn dafür. Durch deine täglichen Atemübungen hast du genügend Sauerstoff und dadurch Energie, dass du Bäume ausreißen könntest. … YEAH!!!!!

Wie wird der Tag hier weiter gehen? Kreativ? Energetisch? Freudig? Powervoll?
Das nehmen wir mal ganz stark an.

Was ist jetzt hier der Unterschied? Der eine ist „voll der Loser“ und der andere ist der ultimative Gewinner? Nein. Die beiden sind wie sie sind. Nur ist sich die zweite Person darüber bewusst, dass sie den freien Willen besitzt. Sie kennt die Macht, die sie hat, die Möglichkeit sich in jedem Moment entscheiden zu können. Sie spielt mit dem Leben – mit ihrem Leben. Und das macht sie auch.

 

Ist das nicht anstrengend? Und sowieso total absurd?

Es erscheint dir vielleicht anstrengend, wenn du dich jedoch fokussierst und mit kleinen Schritten deine Beharrlichkeit trainierst, funktioniert das mit Leichtigkeit.
Wer von den beiden ein phänomenales Leben führt das ist dir sehr wohl bewusst, oder?
Und …

  • wer von den beiden eine tiefgehendere Beziehungen führt.
  • wer von den beiden Freude und Spaß erlebt.
  • wer von den beiden Liebe und Zuversicht versprüht.
  • wer von den beiden ein lösungsorientierter, starker Mensch ist.
  • wer von den beiden ein gigantisches Vorbild für Kinder ist.
  • wer von den beiden über mehr Lebensenergie verfügt.
  • wer von den beiden schöpferisch am Werk ist.

Und dies könnte ewig so weitergehen.

Die Person aus der zweiten Geschichte ist die selbe Person wie in der ersten Geschichte. Kannst du dir das vorstellen?

Ja. Ich weiß es. Der einzige Unterschied ist das Mindset, die Einstellung, die Weltsicht.
Die persönliche Entwicklung.
Die Lust auf Wahrheit. Klick um zu Tweeten Die Rebellion sich mit dem „Normalen“ nicht zufrieden zu geben.
Das Streben nach dem Glück.

Beobachte deinen Morgen, deine Einstellung und deine Gedanken. Fühlen sie sich gut an? Oder eher das Gegenteil? Geben sie dir Energie oder ermüden sie dich?

Komme ins Handeln meine Liebe.

Starte zum Beispiel jetzt gleich – oder am Abend.

Gönne dir Zeit – nur für dich. Nimm sie dir.
Bereite dich gut vor, trage Kuschelklamotten, trinke eine Tasse deines Lieblingstees und nimm dein Notizbuch und einen Stift.
Bringe dich in Stimmung und atme tief in deinen Bauch. Das ist jetzt deine Zeit.

Und dann frag dich die folgenden Fragen:

  • Was wäre, wenn ich alle Ressourcen zur Verfügung hätte, die ich nur möchte?
  • Wie schaut dann mein persönlicher Start in den Tag aus?
  • Was kann ich mir Gutes tun?
  • Wie kann ich für eine gute Stimmung sorgen?
  • Welches spezielle Lied, welcher Song fühlt sich für mich genial an?
  • Wie kann ich mich auf das Aufstehen freuen?
  • Wie komme ich in eine gute positive fokussierte Stimmung?
  • Wie schaffe ich es, dass ich das Gefühl habe, dass mir die Welt gehört?
  • Wie kann ich bei mir bleiben, wenn andere mich aus der Ruhe bringen wollen?

Schreib dir die Antworten auf und beginne das Spiel. Experimentiere und handle. Durchbrich die alten Muster und übernimm wieder die Macht, die du hast. Schau gut auf dich und fühl dich gut, besser noch: Fühl dich phänomenal. Fühl dich Fun-Fucking-Tastic.

Es ist dein Leben und du hast es in der Hand!

Was sind deine ultimativen Tricks um gut in den Tag zu starten? Verrate sie uns!

Alles Liebe...

Hinterlasse einen Kommentar 7 comments

"Bye 2017 - Hey 2018"
2 Stunden live mit Stephanie
29.11. um 20:00 Uhr 
x