Auch wenn das Leben dich fordert - BLEIB DIR SELBST TREU! - Stephanie Kempe

 

 

Auch wenn das Leben dich fordert – BLEIB DIR SELBST TREU!

Soeben hatte ich mein fünftes Buch in diesem Jahr beendet. Entspannt richte ich mich zusammen, nehme bewusst den Schlüssel in die Hand. Zeitgleich spricht die Stimme in meinem Kopf – „Na dann sind wir mal gespannt, was heute passieren wird. Es macht Sinn, dass du dich genau in diesem Moment auf den Weg machst. Jetzt.“

Ich schmunzle – zuerst hole ich die saubere Wäsche ab, möchte meinen Tank vom Roller noch auffüllen, doch die Frau von der Tankstelle hat ihren Laden schon geschlossen. Entspannt, rolle ich zum Bali Buda – meinem absoluten Lieblingscafe hier in Canggu.

Ich parke und plötzlich höre ich eine weibliche nervös wirkende Stimme. „GENAU DESHALB BIN ICH IN BALI!“ Und sie zeigt auf mich.
Ich drehe mich um, und kann meinen Augen kaum glauben.
Julie steht vor mir. Wirkt nervös. Ein großer Kaffeefleck ist zu sehen auf ihrem weißen Pullover. Ich kenne sie vom Sommer. Sie ist ursprünglich aus England, arbeitet für eine internationale Bestsellerautorin als persönliche Assistentin und wir waren im Sommer gemeinsam auf einem Abenteuerurlaub. Damals haben wir ein paar verrückte Dinge ausprobiert – und sie war absolut angsterfüllt, ich wich ihr nicht von der Seite – und stellte sicher, dass es ihr stets gut ging.

„Hey, wie cool, dich hier zu sehen. Du bist also mein universelles Date heute!“, lache ich sie an.
„Komm setzen wir uns uns – trinken wir erst mal eine Tasse Kaffee.“

Sie steht noch etwas ungläubig da, und willigt dann ein.

Sie ist aufgebracht. Durcheinander. Sie arbeitet seit 8 Monaten für Hanna.
Hanna ist erfolgreich im Business, macht monatlich sechsstellige Umsätze und hält derzeit ein Retreat auf Bali.

Es dauert ein paar Minuten bis Julie ankommt. Sich entspannt. Extra für Hanna ist sie von Uluwatu nach Canggu gefahren mit dem Roller, was wirklich eine mega Reise ist – bei dem Bali Verkehr. Noch dazu ist derzeit Regenzeit, das heißt man wird mehrmals am Tag von heftigen Regengüssen überrascht.
Sie hat den langen Weg auf sich genommen, um Hanna ihr Geburtstagsgeschenk zu überreichen.
Doch diese spricht nicht mehr mit ihr.

„Was ist passiert?“, frage ich.
Vor 4 Tagen ist Hanna mit ihrem gesamten Team in eine Bar gegangen. Julie hat wohl etwas zu viel Alkohol konsumiert und dann ein paar Dinge von sich gegeben, die sie schon lange gestört hatten. Und sie wisse aber nicht mehr was es war. Sie hatte am nächsten Tag ein Blackout.
Egal wie sehr sie um Klarheit flehte, sich entschuldigte… sie bekam keine klaren Antworten, was denn so Schlimmes vorgefallen sei. 

Hanna – ihr Boss ist komplett ausgeflippt. Hat ihr gesagt, sie solle sofort ihre Sachen packen und verschwinden.
Endlich kenne sie ihr wahres Gesicht. Und noch viel mehr hat sie Julie an den Kopf geworfen – aus Kränkung. 

Unser Ego hält sich gerne am Drama ein – findet einen Schuldigen und fühlt sich dadurch dann besser. 

Julie ist eine unglaubliche Frau. Sie schreibt all die Texte für Hanna, übernimmt ihr Social Media, organisiert Retreats, übernimmt alle Mails und Pressearbeiten.

Wir sitzen hier hier über drei Stunden und besprechen die unterschiedlichsten Perspektiven. Sie kotzt sich so richtig aus, über Persönlichkeitsentwicklung. Wie sehr sie die Schnauze voll hätte von diesem oberflächlichen Getue. Von dieser verlogenen Social Media Welt. Von dieser großen Lüge. Es widerstrebt ihr total. Sie kann so nicht leben – natürlich kann sie das nicht, es entspricht nicht ihren Werten. Wenn es nach Julie geht, gehören ihre dunklen Seiten genau so zu ihr, wie auch die lichten Seiten. Sie war schon sehr sehr tief gefallen in ihrem Leben.

Die letzten 8 Monate waren unglaublich, sie hat so viel gelernt, sich entwickelt, stets alles für Hanna gemacht. Alles. Hanna war immer zufrieden, und dann kam dieser eine Abend. Vor 4 Tagen. Seitdem zerbricht sich Julie den Kopf darüber was sie machen soll. Versteckt sich. Fühlt sich schuldig. Ihr Flug nach Europa ist erst für Mittwoch gebucht, sie hat noch einige Tage vor sich – und steht vor einer neuen Gabelung.

Entweder sie spielt das Spiel weiter mit – indem sie Hanna permanent alle Wünsche von den Augen abliest, schreibt Texte – die für sie persönlich viel zu oberflächlich sind. Nicht „echt“ sind – viel Lüge haben. Die Audience wird von vorne bis hinten verarscht – das kann es doch nicht sein, dass das tatsächlich hilft. Dieses ganzen #Einhorn #Tussi #Scheingetue geht ihr so auf die Nerven. 
Oder aber – sie widmet sich ihr zu. Ihren Talenten. Verbindet Technologie mit ihrer Kreativität – in einer Firma die ihre Werte teilt. Sie ist ein großer Steve Jobs Fan. Hat sensationelle Visionen und ist nun offensichtlich bereit für den nächsten Schritt. 

All den Groll und die Wut sehen wir uns an. Die Urteile, die Situationen, in denen sie sich kleiner gemacht hat, als sie wirklich ist.
Die Resulatate dessen, dass sie „mitgespielt – funktioniert“ hat.
Eines weiß sie gewiss, sie möchte nie und nimmer eine große Marke sein, sondern eher im Hintergrund tätig sein, da sie weiß, dieses immer Lächeln und Gut drauf sein ist pure Verarsche.

Wir kommen im Jetzt an.
Sie freundet sich mit dem Gedanken an, dass alles gut ist.
Das Leben für sie passiert ist.
Sie vergibt sich selbst.
Sie erkennt ihre Ressourcen und Fähigkeiten.
Wir spinnen an einer Vision herum.

Mittlerweile sprechen wir über Möglichkeiten, Zufälle, Türen die sich öffnen könnten, wenn sie sich treu bleibt.

Ein großer Punkt ist die Angst. Was wenn das schief geht. Was wenn ich kein Geld mehr habe. Was wenn mich niemand will? Was wenn,….?
Auch hier spinnen wir Lösungen durch, die ganz natürlich aus ihr heraussprudeln – sie ist wieder im Vertrauen. Sie lächelt wieder.

Und wie geht es nun mit Hanna weiter?
Auch hier bringen wir sie in eine gute Position. Innerlich gefestigt – macht sie sich auf den Weg. Ihre Körperhaltung hat sich verändert. Sie wirkt freier – klarer – fokussierter – balancierter.

Am Abend erreichte mich diese Message. <3 

 

Was für eine Begegnung.

Zutiefst erfüllt gönne ich mir noch einen Detox Juice und lasse die vergangenen Stunden nachwirken.

Genau DESHALB bin ich COACH – mit Leib und Seele. Pur und Authentisch. Auch wenn es noch so viele Coaches gibt. Jeder ist einzigartig. Jeder wirkt anders. Ich wirke auf meine Art – äußerst effektiv. Stark. Präsent. Lösungsorientiert. Empathisch.

Was kannst du dir jetzt mitnehmen aus dieser wahren Story?

Auch wenn du glaubst, es geht grad gar nicht mehr – folge deiner Intuition –
lass deine Emotionen raus – und erlaube dir auch mal dich zu „verlieren“.

Öffne dich – bitte um Hilfe. Wir glauben oft alleine stark sein zu müssen – so ein Blödsinn.
Es geht immer weiter.
Du hast keine Ahnung, eventuell wartet dein wohl größtes Abenteuer überhaupt auf dich,
wenn du es dir zutraust.
Den sanften Turbo einschaltest.

Jede Sekunde, in der du dich verstellst um akzeptiert und geliebt zu werden ist absolute Zeitverschwendung.
Unsere Welt braucht viel mehr authentische Menschen, mit starken Werten, die aufstehen für ihre Wahrheit.
Sie ist so wichtig.

Wenn etwas nicht so läuft wie du dir das vorstellst, so hat das seinen Sinn. Du weißt nach gewisser Zeit, was du eben überhaupt gar nicht möchtest.

Zentriere dich – fokussiere dich – betrachte deine Ressourcen und Fähigkeiten – forme eine Strategie – öffne dich und erhebe dein Haupt. Steh auf für deine Wahrheit und wisse, da steckt so viel mehr in dir. Löse dich von wenn, dann… Widme dich deinem eigentlichen Ziel zu. Deiner Wahrheit. Auch wenn dies in einer oberflächlichen Welt schwer erscheint. Es ist möglich. Du hast jetzt in diesem Moment alles in dir was du brauchst. ALLES. Wenn du glaubst das ist nicht genug, dann schick dein Ego auf Urlaub. Es hat Unrecht. Erlaube dir entspanntes Wachsen – Freude – Abenteuerlust – Leichtigkeit. Erfolg. Geld. Liebe. 

You can do it. You need to do it. You know that.
Reach out – if you need help.
Always have a place for brave souls!

*Die Namen wurden von mir geändert.

 

Alles Liebe...

Leave a Reply 0 comments